Praxis für Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

in Münchwilen TG und der Altstadt Wil SG 

Tel. 079 230 77 84


Akupunktur bei Rückenschmerzen

 

Bei chronischen Rückenschmerzen empfehlen die aktuellen Richtlinien des American College of Physicians (ACP) Akupunktur, Tai Chi oder Massage als nicht invasive Therapienformen.

Das American College of Physicians (ACP) ist mit circa 137’000 Mitgliedern die zweitgrösste Ärzteorganisation in den USA. Aufgrund von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen hat sie 2017 neue Richtlinien zur Behandlung von akuten und chronischen Rückenschmerzen publiziert und empfiehlt insbesondere bei chronischen Rückenschmerzen, dass zuerst eine nicht medikamentöse Therapieform wie Akupunktur, Tai Chi oder Massage gewählt wird.

In Deutschland wurde die Akupunktur bei chronischen Rückenschmerzen bereits vor 10 Jahren an über 2000 Patienten auf ihre Wirksamkeit untersucht und aufgrund der positiven Resultate in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommen. Wie jedoch lässt sich die Wirkung der feinen Nadeln an traditionell überlieferten Punkten erklären, deren Verwendung bereits vor über 2000 Jahren dokumentiert wurde? Es gibt verschiedene Ansätze und die Wirkung findet über mehrere Ebenen statt. Neurophysiologisch lässt sich der Mechanismus zum Beispiel darüber erklären, dass die Verletzung des Gewebes durch die Nadel über die Nervenleitbahnen einen Reiz an das Gehirn sendet, wodurch das schmerzhemmende System der körpereigenen Opioide, den sogenannten Endorphinen, aktiviert wird und über das Rückenmark die Schmerzwahrnehmung moduliert.

Die Schmerzwahrnehmung wird nachweislich auch stark durch unsere Gedanken und Emotionen beeinflusst. Die Beziehung des Patienten mit dem Therapeuten oder Arzt ist deshalb ebenfalls ein wichtiger Aspekt der Behandlung. In einer positiv ausgerichteten Kommunikation können Einstellungen und Gefühle mit Bezug auf die erlebten Schmerzen verändert werden und der Fokus im Leben auf die eigentlichen Wünsche und Bedürfnisse der Menschen ausgerichtet werden, um so den Schmerzen weniger Platz zuzugestehen. Im Lingshujing, dem «Klassiker der Nabe des Geistes» wurde im 2. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung festgehalten, dass für eine erfolgreiche Akupunktur zuerst der Geist des Patienten angestochen werden soll. Die Notwendigkeit einer offenen Kommunikation zwischen dem Arzt und dem Patienten wurde also bereits damals erkannt. Rückenschmerzen wurden als Folge einer Blockade des Energieflusses hauptsächlich der Blasenleitbahn aufgefasst, die von der Stirn über den Hinterkopf dem Rücken und den Beinen entlang bis zu den Füssen verläuft. Diese Blockade gilt es mit der Akupunktur oder der Tui Na Massage zu öffnen, damit das Qi wieder frei fliesst und die Schmerzen verschwinden oder gelindert werden.